Wettbewerb Heilpädagogische Schule Bern


Bern Bümpliz, 2018

Eine gemischte Baumhecke aus einheimischen Arten, in welche die teils grossen bestehenden Gehölze integriert werden, bildet einen klaren Rahmen um das ganze Schulareal. Dieser Rahmen wird auf den gegenüberliegenden Seiten Morgen- und Wangenstrasse zusätzlich je durch eine geschnittene Buchenhecke gestärkt, die entlang der Grenzen Sichtschutz und Privatsphäre bietet. Die Vorderseite des Areals wendet sich mit öffentlichem Charakter der Statthalterstrasse zu. Hier liegen seitlich an den Ecken die Fussgänger- und Velozugänge. Motorfahrzeuge haben, davon abgetrennt, ihre eigene Zufahrt zur Empfangs- und Anlieferungszonedes Gebäudes. Eine niedrige Mauer zur Statthalterstrasse bildet den Abschluss des Schulhofs. Die dadurch entstehende Torsituation ermöglicht die tageszeitliche Abtrennung des Areals während des Schulbetriebs. 

Auftragsart:
offener Architekturwettbewerb
4. Rang / 4. Preis
Ausloberin:
Stadt Bern, Hochbau
Architektur:
Berrel Berrel Kräutler Architekten
  • Tilmann Weisslinger
  • Maurice Berrel
Projektstandort:
Bern Bümpliz