Überdeckung Kern- und Bäderumfahrung


Gestaltung Naherholungsraum

Ennetbaden, 2009-2013

Ausgangslage war der 2006 erstellte Umfahrungstunnel zur Verkehrsentlastung des Ennetbadener Bäderquartiers. Auf der Überdeckung des halb in den Hang eingeggrabenen Tunnels und einem darunter liegenden Streifen sollte ein ökologisch vielfältiger und gleichzeitig für die Erholungsnutzung geeigneter öffentlicher Freiraum entstehen. 

Ein 300m langer öffentlicher Weg auf der Tunnelkante mit eigens entworfenem Geländer und angegliederten Pergolen bildet die Hauptachse und knüpft an das Promenadenthema des unterhalb gelegenen Bäderquartiers an. Die Trockensteinmauern, Obstbäume, Reben und Wildrosen verweisen auf die ehemalige Nutzung als Rebhang und werden ergänzt durch ökologische Strukturen wie Steinlinsen und Heckensträucher. 

Das Projektmanagement zeichnete sich durch einen hohen koordinativen Aufwand und umfangreiche technische Abklärungen ab. Grund dafür waren unter anderem die teils sehr starke Hangneigung, der Umgang mit dem Umfahrungstunnel (Kantonsstrasse) als Untergrund für Weg und Geländer, zwei direkt angrenzende Grossbaustellen und die hohen Anforderungen an die ökologische Qualität. 

Auftragsart:
Projektleitung in Anstellung
Auftraggeber:
Gemeinde Ennetbaden
Bearbeitete Phasen:
Entwurf bis und mit Ausschreibung
Projektgrösse Umgebung:
ca. 5'000m2 / ca. 1.2 Mio
Status:
realisiert
Projektstandort:
Ennetbaden