PSI – SwissFEL


Umgebungsgestaltung der Linearbeschleuniger-Anlage

Würenlingen, 2010-2013

Für ein 750m langes Gebäude mit einem Linearbeschleuniger-System (Freier-Elektronen-Röntgen-Laser) wurde eine Waldschneise im Würenlinger Wald geschnitten (Bau: 2013-2017). Unsere Aufgabe bestand in der Umgebungs- und Geländegestaltung des teils in den Boden eingelassen und grün überdeckten Gebäudes, der Planung von ökologischen Ausgleichsmassnahmen im Bauperimeter und der gesamten Volumenberechnung und Massenbilanz der Erdbewegungen im Zusammenhang mit dem Bau der Umgebung. 

Die Gestaltung ist stark ökologisch ausgerichtet und sah ausser in den Verkehrs- und Erschliessungsbereichen der Anlage artenreiche, extensiv bewirtschaftete Vegetationselemente und ökologische Strukturen für Amphibien und Kleintiere vor. Mehrere Wildübergänge führen über das Gebäude und im Eingangsbereich entstand ein Waldpark.

Die Grösse und Komplexität des Projekts. 

Auftragsart:
Projektleitung in Anstellung
Auftraggeber:
Paul Scherrer Institut, Würenlingen
Planungspartner:
Höltschi und Schurter Ingenieure, Zürich
Bearbeitete Phasen:
Entwurf, Studien, Visualisierungen, Massenberechnungen
Projektgrösse Umgebung:
4.7 ha /
Status:
abgeschlossen
Projektstandort:
Würenlingen